Wurzelkanalbehandlung - Praxis Dr. Gebhard
 

Wurzelkanalbehandlungen - „der Nerv muss raus“

Ist die Karies bereits im Zahn zu tief eingedrungen, entzündet sich die Pulpa (der Zahnnerv) irreparabel.

Durch einen kleinen Zugang wird die Pulpa eröffnet und der schmerzende Nerv entfernt. Der Nervkanal muss nun für die Füllung erweitert und mit Spüllösungen desinfiziert werden. Medikamentöse Einlagen, die zeitweise im Zahn verbleiben und von Mal zu Mal ausgetauscht werden, lindern die Schmerzen und desinfizieren den Kanal.

Nach der endgültigen Wurzelfüllung wird der Zahn wieder verschlossen und kann ggf. in eine prothetische Arbeit integriert werden.

Nach dem Zähneputzen

Essen und trinken Sie nach dem abendlichen Zähneputzen nichts mehr (außer Wasser).