Verhalten nach OP - Praxis Dr. Gebhard
 

Verhaltensmaßregeln nach einem operativen Eingriff

Um eine gute Wundheilung zu fördern gibt es ein paar Maßnahmen, die Sie befolgen sollten.

 

Am Operationstag:

  • Kalte Umschläge (Beutel mit Eiswürfeln in ein Handtuch legen) äußerlich auf das betroffene Kiefergebiet auflegen.
  • Nichts Essen, Trinken oder Rauchen bevor das volle Gefühl an der betäubten Stelle wiedergekehrt ist (dies kann mehrere Stunden dauern).

An den folgenden zwei bis drei Tagen:

  • Keine körperliche Anstrengung, wenig sprechen und den Kiefer wenig bewegen (Nachblutungsgefahr).
  • Nicht rauchen, keinen hochprozentigen Alkohol oder starken Kaffee trinken.
  • Keine harten, scharfen oder sauren Speisen oder ungekochte Milchprodukte zu sich nehmen.
  • Bei Nachblutungen für etwa eine halbe Stunde auf einen Tupfer oder ein sauberes Taschentuch beißen
  • Den Zahnbereich um das Wundgebiet beim Zähneputzen aussparen.

Bei Komplikationen (z. B. starkes Nachbluten, unerträgliche Schmerzen o. ä.) in der Praxis anrufen, bzw. den örtlichen Notdienst aufsuchen.

Zwei Zahnbürsten

Verwenden Sie morgens und abends zwei verschiedene Zahnbürsten. In der feuchten Zahnbürste vermehren sie Bakterien, die erst durch das vollständige Abtrocknen der Bürste absterben.